Sonntag, 15. Oktober 2017

"FlyLegsUp" - oder: das müsst ihr einfach haben !

Ich habe euch ja bereits vergangene Woche auf Facebook die beiden Bildchen von unseren Reisemäusen gezeigt und einige haben nachgefragt was sich hinter FlyLegsUp verbirgt.

Hier nun die ausführliche Antwort :-)

Unsere Zwerge haben ja bereits einige (Fern-)Reisen hinter sich und wir haben das große Glück, dass die beiden an Bord sehr pflegeleicht sind und auch gerne und ausgiebig schlafen.
Dennoch ist man als Eltern immer darauf bedacht es den Kleinen so entspannt und gemütlich wie möglich zu machen.
Und daher habe ich schon einige Stunden damit verbracht, dass geeignete Spielzeug oder andere interessante Reisegadget für die Kinder zu finden.
Doch Online war bisher nie das passende dabei.

Im vergangenen Sommer sind mir dann bei unserem Aufenthalt am Flughafen zwei Kinder aufgefallen, die an ihren Rucksäckchen einen kleinen blauen Beutel hängen hatten.
Glücklicherweise befand sich auf den Beuteln ein Aufdruck, der mir dabei half meine Neugier zu stillen ;-)





Zuhause angekommen wurde dann sofort das Internet befragt, was es mit diesem Beutel auf sich hat.

Und was soll ich sagen:
Genau DAS habe ich all die Zeit gesucht. 
Eine durchdachte Kleinigkeit die wenig Platz einnimmt, viel Raum und Komfort schafft und vielfach einsetzbar ist. Sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene...

...eine Flug-Hängematte...

Ja ihr habt richtig gelesen, eine kleine Hängematte die im Flugzeug ganz einfach am Tisch des Vordersitzes angebracht wird und so den kleinsten Passagieren ein Bettchen zaubert. Einfach genial. 

Da ich bei solchen Erfindungen zunächst immer recht skeptisch bin, habe ich erst einmal die Homepage von FlyLegsUp unter die Lupe genommen und mit der lieben Ashleigh Kontakt aufgenommen. Sie ist Business Managerin für UK-EU-USA-Kanada und hat sich außerordentlich viel Zeit genommen, mir meine Fragen bezüglich der Hängematte zu beantworten. 
Jetzt war klar: das brauchen wir für unseren nächsten Flug!!!

Ich bestellte also auf der Homepage unsere FlightHammock for Kids für umgerechnet 53€...
3 Tage später war sie auch schon da.

Die Hängematte ist eine Entwicklung aus Australien. Wer hier lebt kennt das Problem mit langen Flugstrecken bestens. Und dies ist auch der Grund für den enormen Erfolg von FlyLegsUp in DownUnder.
Ursprünglich wurde die Hängematte für Erwachsene entwickelt, die auf Langstreckenflügen so einfach mal die Beine "hoch legen"  und der Gefahr von dicken Beinen und Thrombose entgegen wirken können. 
Doch clevere Mamas und Papas haben dann die Vorteile des Produkts für ihre Kleinsten erkannt und daraus ein Bettchen gezaubert.

Umso kleiner der Passagier umso größer das Bettchen. Doch auch größeren Kindern bis 9 Jahre ermöglicht die Hängematte einen angenehmeren Flug.  

FlyLegsUp besteht aus einer Kissentasche (Bag), einem kleinen Kissen, zwei großen Kissen und selbstverständlich einer Anleitung; alles praktisch verpackt in einem Transportbeutel samt Karabinerhaken.





Dank diesem Haken lässt sich der Beutel kinderleicht am Handgepäck befestigen, ohne dabei im Rucksack oder in der Tasche wichtigen Platz einzunehmen.



Ich habe bereits vor dem ersten Einsatz im Flugzeug die Hängematte getestet, um mich mit dem Aufbau vertraut zu machen und euch bessere Bilder zeigen zu können.
Der Aufbau an sich ist kinderleicht und geht mit insgesamt 4 min sehr schnell. Die Kissen, egal ob groß oder klein, sind mit nur 3-5 Atemzügen vollständig aufgeblasen und die Kissentasche ist dank der breiten Klettverschlüsse schnell am Tisch des Vordersitzes angebracht.







Vor einigen Tagen war es dann endlich soweit und unsere Hängematte durfte ihre erste Reise antreten.
Gleich nach erreichen der Reiseflughöhe haben wir damit begonnen das Bettchen aufzubauen.

Diesmal waren wir mit Condor unterwegs und die Crew hatte keinerlei Probleme mit unserem Gadget.
Ihr solltet euch vor Abflug evtl. darüber informieren wie ihr die Matte an Bord eurer Airline nutzen dürft. Manche möchten nicht das solche Produkte verwendet werden obwohl sie von unterschiedlichen Stellen geprüft und für unbedenklich und Sicher befunden wurden.

- so erging es uns im letzten Jahr auch bei Thai Airways mit unserem speziell vom TÜV geprüften und ausgezeichneten MaxiCosi, welchen sie sogar auf ihrer eigenen Homepage den Passagieren empfehlen -

Die meisten Airlines weisen jedoch lediglich daraufhin, dass FlyLegsUp nur an Fensterplätzen oder auf den Mittelsitzen in der Mittelreihe verwendet werden darf, um im Notfall nicht die Fluchtwege zu blockieren.

Cathay Pacific hat die Hängematte sogar schon ins On-Bord-Shopping aufgenommen...

Zurück zu unserem Flug:
Da unsere Kleine (3 Jahre) dank der hochklappbaren Armlehne ausreichend Platz am Fenster hatte, kam der Große (6 Jahre) in den Genuss des Bettchens:
Schuhe aus, kurz aufstehen, Tail-Seite der Kissentasche auf dem eigenen Flugzeugsitz auflegen, hinsetzen, Bag-Teil am Tisch des Vordersitzes anbringen, Kissen aufblasen, einlegen, FERTIG!



Wir haben nicht alle Kissen in die Tasche gesteckt, sondern eines als Kopfkissen für die Kleine verwendet ; auch das ist eine mögliche Variante für FlyLegsUp



Jeder Passagier ist anders, jedes Kind braucht mehr oder weniger Platz und Bequemlichkeit an Bord.
Schaut deshalb mal auf der Facebook-Seite von FlyLegsUp vorbei und seht euch die zahlreichen Bilder glücklicher Eltern und ihrer schlafenden Kinder an
.
Egal ob Schlafen oder Spielen, Kissen oder Bettchen...FlyLegsUp kann ich euch nur wärmstens empfehlen.
Und unter Berücksichtigung der langen Einsetzbarkeit bei Kindern von 0-9 Jahren, empfinde ich die Anschaffungskosten als gute Investition.



Sicher fragt ihr euch jetzt nach dem Lesen meiner Lobeshymne warum ihr von diesem Produkt bisher noch nichts gehört habt?

Ganz einfach: FlyLegsUp hat gerade erst damit begonnen sein Produkt in Europa zu vermarkten und zu vertreiben. Und es war tatsächlich reiner Zufall das ich auf die beiden Kinder und ihre blauen Taschen am Flughafen aufmerksam wurde.
Aber ich bin mir sicher, dass ihr in der nächsten Zeit mehr darüber hören werdet!!!

Guten Flug